* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dates
     imp4you
     Boonnation

* Links
    
     (A) Jena
     Hände hoch - Haus her
     AG H.A.N.S.
     Anarchopedia
     Banksy
     rebelart
     Bassdrive
     KUMA
     Die Wallerts
     2LHUD


Webnews







It's about the good life

Chillen für das schöne Leben

„Ich sehe meine Faulheit als massiven Widerstand. Gegen wen? Gegen Deutschland!“ Diese Zeilen sangen einst Radio Antishanti und sie sollten nicht ungehört bleiben.

Lange sind sie vorbei, die schönen Zeiten, in denen mensch ungestört dem Nichtstum frönen konnte. Längst hat sich Arbeitswahn und Stress breitgemacht. Ob in der Schule, an der Uni oder im Job, überall muss es immer ein mehr an Leistung sein. Bis der Körper schlappmacht und durch Pillen und Medikamente am Laufen gehalten werden muss. Sei's eine Hausaufgabe oder eine Überstunde mehr, jeder Tag in unserem Leben wird immer weiter verplant und kontrolliert. Denn wer mehr Zeit im Leben hat, könnte ja mal nachdenken über die Situation oder sich mit etwas beschäftigen, was nach dem eigenen Geschmack ist.

Durch den Arbeits- und Leistungsfetisch kontrollieren wir uns ungewollt selbst die pausenlos. Selbst in der sogenannten „Freizeit“ wagen die meisten es kaum einfach mal zu chillen und nichts zu machen. Da muss im Garten gearbeitet werden, am Auto wird geschraubt oder die Wohnung geputzt. Entspannung? Fehlanzeige! Die Produktionsweise in den Fabriken, die stupide Arbeit in Büros, den zeitlich genau geregelte Tag, haben wir so dermaßen verinnerlicht, das chillen einfach nicht in Frage kommt. Alle Prozesse um uns herum laufen immer schneller ab. Aller Bereiche des Lebens werden beschleunigt. Ob schnellere Autos, schnelleres Shoppen, schnellere Produktion, alles zwingt uns immer schneller zu Leben. Entscheidungen müssen immer schneller gefällt werden und die Wenigsten finden noch ein ruhigen Gedanken. Das hat uns zu einem Punkt gebracht, an dem die gesamte Welt verrückt zu sein scheint.

Wer aber die Zeit findet, sich zu entspannen und seine Gedanken auch mal auf angenehmere Dinge zu lenken. Vielleicht kommt mensch dann mal wieder zum Lesen, statt nur die Glotze an zumachen. Oder findet ein Hobby,was ihn erfüllt.

Aber nein, Chiller werden als faul, unproduktiv, asozial oder ähnliches abgestempelt. Damit muss Schluss sein! Die Zeit ist reif zum massiven Chillen, gegen Stress, Leistungsdruck, Unterdrückung der natürlichen Faulheit und für das schöne Leben.


Nie wieder Arbeit! Für ein Recht auf Faulheit! Chiller aller Länder vereinigt euch!

9.5.09 20:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung